Umweltschutz

Die Natur hat milliarden Jahre gebraucht um uns die Faszination   und Schönheit der heutigen Tier- und Pflanzenwelt erleben zu lassen. Wir haben nicht das Recht diese durch schonungslosen Umgang mit den Ressourcen für unsere nachfolgenden Generationen zu vernichten. Wir Menschen selbst sind ein Teil dieser Natur und können ohne Sie nicht überleben. Wir sollten also alles daran setzen, schonend mit unserer Erde umzugehen und unsere Umwelt zu erhalten.

Die größten Potenziale eröffnen sich hierbei für unsere Energieversorgung.

Die Sonne ist seit der Entstehung der Erde der Hauptenergielieferant, unabhängig davon, ob wir die Strahlung nun für unsere Stromversorgung nutzen oder nicht. Alles Leben auf unserem Planeten, unsere Umwelt ja sogar die fossilen Brennstoffe wie beispielsweise Kohle und Gas, die heute die Grundlage unserer Energieversorgung bilden, sind oder waren auf die Energie der Sonne angewiesen.

Was liegt also näher als die Sonnenstrahlung direkt (Photovoltaik/Solarthermie) oder indirekt (Windkraft, Wasserkraft, Biomasse etc.) für unsere Stromversorgung anzuzapfen?

Wie stellen Sie sich die zukünftige Energieversorgung vor?

Eines ist bereits heute unumstritten: Für den Umweltschutz und eine nachhaltige Entwicklung ist der verstärkte Einsatz von Erneuerbaren Energien unverzichtbar.

Damit unsere Energieversorgung kommenden Generationen nicht Gestaltungsspielräume nimmt, muss sie eine ganze Reihe von Eigenschaften aufweisen:

  • Sie muss gesellschaftlich akzeptiert sein, d. h. Sie muss in erster Linie ressourcenschonend und klimaverträglich sowie nicht zu risikoträchtig und dabei sozial verträglich sein.
  • Sie muss wirtschaftlich sein, d.h. sie soll primär Innovationsimpulse vermitteln und so zur Schaffung zukunftsträchtiger Arbeitsplätze beitragen.

In zahlreichen weltweiten und regionalen Analysen wird den Erneuerbaren Energien genau dies zugetraut. Entsprechende globale und nationale Zukunftsentwürfe weisen regelmäßig deutlich wachsende Anteile der Erneuerbaren Energien an der Energieversorgung der nächsten Jahrzehnte aus. So hat etwa am 6. Juni 2008 der Deutsche Bundestag beschlossen, das Ziel für den Anteil von Strom aus erneuerbaren Energien im Jahr 2020 von rd. 15% auf mindestens 30  zu verdoppeln und im neuen EEG gesetzlich zu verankern. Gleichzeitig wurde für Wärme im Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz ein Ziel von 14% im Jahr 2020 beschlossen, was ebenfalls etwa einer Verdoppelung innerhalb von 12 Jahren entspricht.

Diesen Anforderungen kann letztlich nur ein Mix aus verschiedenen Formen der Erneuerbaren Energien Rechnung tragen. Hierzu zählen Biomasse, Wind- und Wasserkraft ebenso, wie die direkte Umsetzung der solaren Strahlungsenergie mittels Photovoltaik und Solarthermie.

All diese Quellen werden letztlich durch die Sonne angetrieben und damit ständig erneuert. Eine weitere nutzbare Energiequelle ist die Geothermie. Obwohl diese theoretisch endlich ist - da durch nukleare Prozesse im Innern der Erde angetrieben - wird auch sie aufgrund ihrer unermesslichen Menge zu den Erneuerbaren Energien gezählt.

Bereits jetzt ist der Ausbau der Erneuerbaren Energien in Deutschland eine Erfolgsgeschichte.

Nach einer aktuellen Dokumentation des Bundesumweltministeriums vom 06. Juni 2008 hat sich innerhalb der vergangenen fünf Jahre der Anteil Erneuerbaren Energien am Endenergieverbrauch in Deutschland auf 8,6% verdoppelt. Ihr Anteil am Bruttostromverbrauch lag Mitte 2008 bereits bei 14,2%. 6 Jahre zuvor war deren Anteil erst halb so groß. Zum Klimaschutz trugen danach die Erneuerbaren Energien im Jahr 2007 mit rund 115 Millionen Tonnen CO2-Einsparung bei.

Ihr Beitrag zum Klimaschutz

Sie wollen selbst einen Beitrag zum Umweltschutz und zur nachhaltigen Entwicklung im Energiebereich leisten oder sich zu erneuerbaren Energien eine eigene Meinung bilden?

Gemeinsam mit Ihnen entwickeln wir Ihr eigenes Projekt zum Klimaschutz, welches sich finanziell für Sie rentiert. Erfahren Sie mehr über die Möglichkeiten, wie Sie Ihren eigenen Solarstrom mit einer KW-RENEG®-Solaranlage erzeugen oder wie Sie sich an Projekten der KW-RENEG®-Gruppe beteiligen können.