Photovoltaik: Sabowind baut Solarpark in Frankenberg

Der Projektierer Sabowind baut einen Solarpark in Frankenberg. Wie das Unternehmen mitteilte, verfügt die geplante Freiflächenphotovoltaikanlage auf etwa 7,5 Hektar über eine Gesamtleistung von 8,3 MWp. Den Spatenstich für das Bauvorhaben setzten Frankenbergs Bürgermeister Thomas Firmenich zusammen mit Florian Aurich, Verantwortlicher für Tiefbau und Wirtschaftsförderung der Stadt Frankenberg, Mandy Bojack, Sabowind- Geschäftsführerin sowie Stefan Sekul, Sabowind-Planungsleiter.

Die Stadt Frankenberg schrieb eine ungenutzte Gewerbefläche für die Errichtung einer Freiflächen-PV-Anlage aus, für die die Firma Sabowind den Zuschlag erhalten hat. „Genau wie bei Windenergieprojekten, sind unsere Planungen darauf ausgerichtet, den Eingriff in die Natur so gering wie möglich zu halten und durch wirksame Maßnahmen vor Ort auszugleichen“, so Bojack. Mit Errichtung des Solarparks werde die Ackerfläche in Grünland umgewandelt. Es entstünden Lebensräume für Tierarten, die auf der zuvor intensiv genutzten Ackerfläche keine Überlebenschance hatten. Zudem legt Sabowind zwischen der angrenzenden Bundesstraße B 169 und dem Solarpark eine Blühfläche an. Noch im laufenden Jahr soll die Anlage in Betrieb gehen.

Für die Nutzung der Fläche erhält die Stadt Frankenberg als Grundstückseigentümer eine jährliche Pachtzahlung. „Mit dem neuen Solarpark in Dittersbach setzt die Stadt Frankenberg ein klares Zeichen für die Erneuerbaren Energien. Die etwa 7,5 ha große Fläche grenzt direkt westlich an Frankenbergs bisher einzige bestehende Photovoltaikfreiflächenanlage“, so Bürgermeister Firmenich.

Sabowind, mit Hauptsitz in Freiberg, plant, errichtet und betreibt Windenergie- und Photovoltaikanlagen sowie Umspannwerke in Deutschland und Polen. Seit über 25 Jahren hat Sabowind Erneuerbare-Energie-Projekte mit 430 MW Leistung installiert.

29.9.2020 | Quelle: Sabowind| solarserver.de © Solarthemen Media GmbH

Original-Artikel...